Freitag, 5. Oktober 2012

Nachgemacht: Kürbis-Orangen-Marmelade

Ich bin ja immer für Neues zu haben. Gestern hat Frau Hamburger Liebe ihr über Jahre bewährtes Rezept für Kürbismarmelade gepostet. Kürbismarmelade? Genauer gesagt Kürbis-Orangen-Marmelade? Das klang so gut, da bin ich doch sofort dabei! Und da ich mir die Brückentage zwischen 3. Oktober und dem Wochenende frei genommen habe, konnte ich heute morgen auch sofort loslegen mit der Marmeladenproduktion. 3 große Gläser und 1 kleines Glas quietschoranger Marmelade kamen bei mir heraus. Natürlich habe ich sofort den Geschmackstest gemacht und die liebe Susanne von Hamburger Liebe hat nicht zuviel versprochen: LECKER! Zur Nachahmung empfohlen.

 

 Kürbis-Orangen-Marmelade 
(ergibt 3 große Gläser und 1 kleines Glas)

 Zutaten: 
500g Butternutkürbis 
250g Hokkaidokürbis 
1 Bio-Orange 
2 Bio-Zitronen 
1 Stück Ingwer, walnussgroß 
500ml Orangensaft (Direktsaft, kein Konzentrat) 
500g Gelierzucker 2:1 

Zubereitung: 
Butternut schälen, Kerne und fasriges Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. In Würfel schneiden. Hokkaido waschen, ebenfalls entkernen und ungeschält in Würfel schneiden. Kürbiswürfel in einen großen Topf geben. 

Orange und Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen und jeweils die Schale fein abreiben. Orange mit einem Messer so schälen, dass auch die bittere weiße Haut mit entfernt wird. Orangenfilets zwischen den Häuten herausschneiden und die Filets zu den Kürbiswürfeln in den Topf geben. Restliche Orange über dem Topf auspressen. Ingwer schälen und fein hacken. Mit dem Orangen- und Zitronenschalenabrieb zum Kürbis in den Topf geben. 

Den Orangensaft zum Kürbis in den Topf geben. Alles aufkochen und den Kürbis in ca. 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze halb abgedeckt weich kochen. Dann mit dem Stabmixer fein pürieren. 

Derweil die Marmeladengläser vorbereiten: Gläser und Deckel dafür 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisieren, dann umgedreht auf einem Geschirrtuch trocknen lassen. Die beiden Zitronen auspressen. Zitronensaft und Gelierzucker zum pürierten Kürbis in den Topf geben. Erneut aufkochen und alles bei starker Hitze 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. 

Gelierprobe machen: Dazu mit einem Teelöffel etwas von der Marmelade aus dem Topf direkt auf einen kleinen Teller geben. Wenn die Masse schnell erstarrt und beim Kippen des Tellers nicht herunterläuft, ist die Marmelade fest genug und kann abgefüllt werden. 

 Marmelade noch heiß randvoll in die vorbereiteten Marmeladengläser mit Schraubverschluss füllen. Darauf achten, dass der Rand sauber ist! Gläser fest verschrauben und Marmelade darin abkühlen lassen. Wenn die Marmelade abkühlt, bildet sich ein Vakuum, was man daran merkt, dass die Gläser "ploppen".

   

Die Marmeladenetiketten habe ich mal wieder mit Hilfe des Jam Labelizers gestaltet - geht total schnell und sieht hübsch aus, wenn man die Etiketten dann auf selbstklebendem Papier ausdruckt!

Die Kürbis-Orangen-Marmelade schmeckt wunderbar fruchtig und nicht zu süß. Ich habe sie mit etwas Ziegenfrischkäse als süßen Brotaufstrich gegessen - super!

   

Na, und wenn die Kürbis-Orangen-Marmelade farblich nicht prima zum Oktoberthema "Orange" für das Cookbook of Colours passt, dann weiß ich auch nicht...

 HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Kommentare:

  1. Der Jam Lablizer ist großartig!
    Ich probierte letztens Zucchine-Zitrone-Apfel. Gewagt, neu und gelungen. Kürbis-Orange klingt auch wirklich nach ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. die farbe ist ja der hammer! ich hab die kürbismarmelade gestern auch schon bestaunt und auf meine to cook liste geschrieben!
    sieht klasse aus!
    lieben gruß
    nike

    AntwortenLöschen
  3. Blöd, ich weiß, wenn ich jetzt nach dem Geschmack frage, aber kann man den beschreiben?

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Anregung, werde ich gleich als nächstes ausprobieren! Und 1000-Dank für den Jam-Labelizer-Tipp,
    ist ja eine tolle Sache und wird auch ausprobiert.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Coole Etiketten, danke für den Tipp

    LG Helena

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept klingt wahnsinnig gut und ausgefallen - jetzt weiß ich was ich am Wochenende vorhabe - Kürbis-Organgen-Marmelade kochen :-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Sieht die lecker aus, das habe ich auch schon Frau Hamburger Liebe gedacht. Der Jam-Labelizer ist ja der Hammer! Nach so was suche ich schon so lange, wieso wusste ich nichts davon?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ich freue mich sehr, dass du den Link für den *Jam Labelizer* mit uns teilst :-)
    Und nachdem ich erst kürzlich eine 'Kürbis-Apfel-Konfitüre' gekocht und genossen habe, wird dieses Rezept garantiert nachgebastelt!

    ♥lichen Dank und ein schönes Wochenende
    Hella

    AntwortenLöschen
  9. Wo gibt es diese traumhaften Etiketten? Unglaublich hübsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei jamlabelizer.com kannst Du die Etiketten kostenlos gestalten und runterladen! Ich habe sie dann einfach auf selbstklebendem Etikettenpapier ausgedruckt.

      Löschen
  10. Das Rezept klingt total super und wird sicher ausprobiert - die Kürbisernte ist etwas größer ausgefallen, als geplant. Aber wirklich der Hammer ist dieser Link zu für den "Jam Labelizer". Danke!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  11. Mein Kürbis kommt heute Abend in die Spätzle...ich habe stattdessen Quittenkompott für die nächsten 3 Jahre gekocht :-) ernsthaft..mein Kellervorräte sind sehr hoch ...lGHEike

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab das Rezept bei Nic schon gesehen, muss es auch unbedingt noch ausprobierenA,
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  13. @kleurendurf: Zucchini-Zitrone-Apfel? Klingt in der Tat gewagt - kann ich mir grad nicht so richtig vorstellen, ist das dann auch ein süßer Aufstrich?

    @nike: Die Farbe ist wahnsinn, oder? Bin auch ganz begeistert. Aber noch wichtiger: die Marmelade schmeckt auch gut :)

    @grain de sel: Wie beschreibe ich den Geschmack am besten? Die Marmelade schmeckt wie eine Kürbis-Orangen-Suppe, aber etwas süßlicher als eine Suppe und fruchtiger. Hilft Dir das?

    @Sandra, Helena, Tatdi: Danke euch, gern geschehen!

    @Christina: Ich habe mir den Jam Labelizer auch gleich gebookmarkt, als ich ihn letztes Jahr irgendwann mal entdeckt habe, die Etiketten sehen einfach immer wieder schön aus!

    @Hella: Kürbis-Apfel-Konfitüre? Hört sich auch gut an!

    @Dani: Das freut mich, gern geschehen!

    @Heike: Ich finde hier nirgends Quitten! Dabei habe ich auch noch ganz viele Quitten-Rezepte, die ich ausprobieren möchte :(

    @Miriam: Mach das, schmeckt echt prima und sieht toll aus :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  14. Danke für den Etiketten-Tipp. Habe jetzt auch mein Kürbis-Chutney schön gelabelt bekommen

    AntwortenLöschen
  15. oh wie schön, ich hab noch ein paar kürbisse und wollte auch unbedingt mal marmelade machen. da werd ich gleich dein Rezept ausprobieren.danke

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    hört sich lecker an. Habe auch schon Kürbis- Aprikose bzw Pfirsch gekocht.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  17. Das Orange knallt richtig! :-)

    AntwortenLöschen
  18. @Natalija: Danke!

    @Lunocat: Gern geschehen :)

    @manon: Gerne, gutes Gelingen und guten Appetit beim Nachkochen!

    @Dagmar: Kürbis-Pfirsich kann ich mir auch super vorstellen!

    @Barbara: Ja, das macht morgens dann gleich mal richtig munter ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  19. Super Tip mit dem JAM LABELIZER

    lieben Gruß
    maria

    AntwortenLöschen
  20. Gestern gekocht & ausprobiert und heute früh gleich gekostet, schmeckt fabelhaft, vielen Dank für den Tipp!
    & der Labelizer ist auch 1. Sahne

    AntwortenLöschen
  21. Das setzt der Orange farblich noch eins drauf. Und dient gleichzeitig als Verdickungsmittel. Schöne Fotos!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  22. Juliane, vielen dank für das Rezept! Ich hab gleich nachgemacht ;) http://vikooking.blogspot.de/2013/09/pumpkin-orange-jam.html

    AntwortenLöschen
  23. Bin gestern auf der Suche nach Kürbismarmelade auf deinen Blog gestoßen! Die Marmelade habe ich nachgekocht und heute gleich zum Frühstück genossen! Danke für das tolle Rezept! Werde nun öfters bei dir vorbeischauen!

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen